Kein Anfang?

Warum nicht damit Anfangen die Realität anzuerkennen


Ein Kommentar

Endlich werden meine Wünsche erfüllt

Derzeit geht mir ja die Esoterik so sehr auf den Wecker, dass ich mich nicht einmal mehr darüber aufregen will.

Doch ich habe gute Nachrichten an alle.
Nächstes Jahr werden ALL unsere Wünsche erfüllt. So stand es zumindest auf der Titelseite einer Zeitung. Tja und wenn es in einer Zeitung steht, dann muss es ja stimmen.
Und nicht irgendwer erfüllt mir meine persönlichen Wünsche, es ist Göttervater Jupiter persönlich.
Vielleicht sollte ich mir ja einfach wünschen, dass meine Schreibblockade ein Ende findet, doch mit so einen simplen Wunsch scheint mir Jupiter doch unterfordert zu sein. Genauso wäre dem gewaltigsten Planeten unseres Sonnensystems nicht angemessen so profane Forderungen wie Reichtum und Glück zu stellen.
Das Ende allen esoterischen Unfugs auf Erden wäre nicht schlecht. Mir scheint jedoch, dass damit sogar die Sonne arg überfordert wäre.
Doch was wäre diesem Fall wohl für ein Wunsch angemessen? Vielleicht das Ende iditotisch-esoterischer Titelgeschichten in Zeitungen?
Andererseits wissen alle Wünscher an das Universum, dass es etwas dämlich ist und daher keine negative formulierten Wünsche versteht. Wer weiß ob Jupiter da schlauer ist. Ich will ja nicht nächstes Jahr NUR MEHR  iditotisch-esoterische Titelgeschichten in Zeitungen lesen. Also wie wäre es mit vernünftig recherchierten Stories, die dem gesunden Menschenverstand (und damit auch der Wissenschaft) gehorchen. 
Das wäre etwas wunderbares.
Doch mir deucht, dass die Zeitung mal wieder nicht recht hat. Dass am Astrologie nichts dran ist und mir Jupiter meinen innigen Wunsch nicht erfüllt.
Tja also werde ich wohl auch nächsten Jahr wieder mit so einem … gequält werden. Aber wünschen werde ich es doch dürfen, ganz ganz fest. Selbst wenn es von dem Jupiter ist. 


2 Kommentare

Der Quantenschutzverein

Werte Damen und Herren.

Wir vom Quantenschutzverein wollen uns und unsere wertvolle Arbeit vorstellen.
Es gibt ja viele Organisationen, welche eine nützliche Arbeit leisten und die unterschiedlichsten Bereichen des Lebens und unserer Umgebung versuchen zu schützen. Tiere, Pflanzen, die Umwelt, Frauen, Kinder, Jugendliche, Familien, Inländer, Ausländer, Homöopathen, … . Doch sein wir mal ehrlich, wer schützt die wirklich Kleinsten im Universum? Und wenn wir „die Kleinsten“ sagen, dann meinen wir wirklich, wirklich klein. Wir alle leben von ihnen und durch sie, trotzdem werden sie gering geschätzt und auch noch misshandelt. Natürlich wer so klein ist, dass er nicht mehr zu sehen ist, der wird gerne übersehen. Das wollen wir ändern!
Denn zeigt uns mal jemanden, der nicht durch und dank der Quanten lebt. Wer hat nicht tausende und abertausende von Quanten in sich? Quanten sind ja so klein, wehrlos, selbstlos und freundlich.

Trotzdem! ist ein geldgieriger, herzloser Teil der menschlichen Gesellschaft, die zumeist zu dem Bereich einer obskuren Religion namens „Esoterik“ hinzugerechnet werden kann, dazu übergegangen diese armen, armen Quantchen zu quälen.
Quantenmedizin, Quanteninformation, Homöopathie, Auramassage, … nennen sie das harmlos, um den ahnungslosen Bürger an der Nase herumzuführen, ihnen sogar vorzumachen das es für sie nützlich ist. Doch wir vom Quantenschutzverein wollen uns kein Blatt mehr vor den Mund nehmen. Wir nennen es also ungeschminkt wie es ist: „Quantenquälerei“.
Helft uns also mit die Kleinsten und Wehrlosesten im Universum zu schützen. Denm wenn wir alle so viele Quanten in uns haben, wie können uns diese Methoden denn dann helfen? Denn wenn wir ihnen schaden, dann schaden wir im Grunde doch nur uns selbst.
Um es noch einmal deutlich zu machen wie schwerwiegend das Problem für uns alle ist, wollen wir noch einmal auf eine der schlimmsten Formen eingehen. Es gibt da so etwas wie Quantenchirurgie. Man sollt sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen. Da will jemand die armen Quantchen zerschneiden. Was haben euch die armen Quanten getan? Doch es kommt noch schlimmer. Wir möchten deshalb nur einmal darauf hinweisen das Menschen ja bereits die „Unteilbaren“ geteilt haben und wir alle wissen ja, welche Probleme uns die daraus entstehende Atomenergie gebracht hat. Also was uns die sogenannte „Quantenchirurgie“ für Unfälle und Probleme bringen wird, darauf braucht man nach Fukushima doch jetzt wirklich gar nicht mehr hinweisen. Wenn man überhaupt die Phantasie hat das bisher undenkbare zu denken.

Was wir auch noch erwähnen sollten ist die Homöopathie! Wie unser Gastblog so oft bemerkt, gibt es fast keinen Bereich der Esoterik, der nichts mit der Homöopathie zu tun hat. Denn der naive Mensch wird ja denken, dass Homöopathie nichts mit Quanten zu tun hat. Doch da wollen wir darauf verweisen, wie viele der berühmten Homöopathie-Theoretiker versuchen die Quantenverschränkung in den Dienst der Homöopathie zu stellen. Da Homöopathie offensichtlich nichts taugt, wollen sie das eigene Versagen vertuschen, und wieder mal müssen die Quanten herhalten. Doch diese Menschen haben noch schlimmeres auf Lager, als nur ihr Versagen hinter den Quanten zu verstecken. Sie haben etwas namens „Schwache Quantenmechanik“ erfunden. Alleine der Name sagt schon alles. Da wollen sie die schwächsten und kleinsten noch schwächer und kleiner machen. Denken sie das nächste mal daran, wenn ihnen jemand scheinbar so harmlos klingende Globuli anbietet, was für Tierquälerei – ah Quantenquälerei – dahinter steckt.

Wir rufen also alle anderen „Schutzvereine“ auf, sich unserem gerechtfertigten Anliegen anzuschließen.
Wir fordern die Politiker auf diese unbarmherzige Ungerechtigkeit zu beseitigen.
Wir fordern alle Bürger auf sich ein Herz für die Quanten zu nehmen. 

Wie der berühmte Physiker Florian Aigner sagt „Die Quanten können nichts dafür“ (hier), wir sagen daher: „Schützt unsere Quanten!“


Hinterlasse einen Kommentar

Allgemeine Warnung! Ich bin furchtbar infektiös.

Ich muss jetzt einmal ausholen und sehr privat werden.
Vor kurzem redete meine Frau mit einem Bekannten. Dabei fiel so nebenbei die Bemerkung, dass ein Familienmitglied einen Zecken gehabt hat. Worauf sofort die Anweisung kam die entsprechende Nosode zu geben und auch den anderen Familienmitgliedern dieses „Mittel“ zur Vorsorge geben. Dazu dann der Anhang: „Oder bist du auch schon so infiziert, wie dein Mann?“
Also lassen wir es mal bleiben, dass diese Person wieder einmal bewiesen hat, dass es keine Homöopathie gibt, denn Homöpathika „darf“ man nicht ja nicht vorsorglich geben.
Leider muss ich mich als nicht schuldig bekennen. Doch euch meine lieben Skeptiker da draußen wünsche ich möglichst infektiös zu sein.


2 Kommentare

Vier Möglichkeiten warum Homöopathie nicht anerkannt ist

Diesmal wieder mein Lieblingsthema so zwischendurch.

Seit über 200 Jahren gibt es Homöopathie. Diese ist beliebt wie noch nie und weiter im Aufwind. Sogar im Gegenteil ist es so, dass diese Art der chemischen Pharmazie, die anerkannte Methode der Pharmazie immer mehr an den Rand der Wahrnehmung drängt. Trotz all dessen ist die Homöopathie noch immer nicht von der Wissenschaft anerkannt. Das muss doch Gründe haben. Wie schon bei meinen „Homöopathischen Spaziergängen“ möchte ich nicht den wahrscheinlichsten Fall anbieten, sondern einfach ALLE Möglichkeiten durchdenken. Es bleibt also dem Werten Leser überlassen zu entscheiden WARUM jetzt Homöopathie praktisch alle medizinischen Weihen hat, bis auf die formale Anerkennung als wirksame Pharmazie. Weiterlesen