Kein Anfang?

Warum nicht damit Anfangen die Realität anzuerkennen


Hinterlasse einen Kommentar

Theoretische Theorie: Drachentheorien

In Anerkennung an einen berühmten Mann, will ICH diese Theorien mal so nennen. Wer sich jetzt schon denken kann, WEN ich meine und WARUM, der wird hier sicher nichts Neues finden.

Also es geht diesmal um

Sinnlose Theorien Weiterlesen

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Theoretische Theorie: Kann Esoterik überprüft werden?

Da ich gerade das Thema am Beispiel meines „Lieblings“ Homöopathie bearbeitet habe (siehe hier), will ich das noch einmal aufgreifen.

Esoterik wird ja oft als nicht überprüfbar hingestellt. Gut, dass das falsch ist soll Teil dieses Artikels sein.

Diesmal möchte ich gar nicht tief eintauchen, sondern praktische Beispiele verwenden. Da bieten mir die Pendler/Wünschelrutengänger & Co eine gute Möglichkeit.

Also wie ich im letzten Artikel geschrieben habe, kann es gar nicht sein, dass Esoterik nicht überprüfbar ist, wenn sie praktisch anwendbar sein soll. Das hat jetzt nicht mit Materialismus zu tun, persönlichen oder geistigen Existenzen. Egal ob man Dinge als Symbole versteht oder nicht. Wenn etwas konkret wirken soll, dann muss es auch beweisbar sein, oder es ist einfach falsch. Ich werden dazu später noch ein paar Beispiele bringen. Sollte, wie manche Anhänger der Esoterik behaupten, etwas persönlich wirken, so wäre die Effektivität dann einfach 100%, was g…, äh toll wäre. Da meist der Nachweis ausbleibt oder sogar negativ ausfällt ist einfach anzunehmen dass die reale Effektivität einfach bei 0% liegt. Sprich das Zeug bringt einfach nichts außer dem guten Gefühl dabei. Was dann kommt sind einfach (Selbst-)Täuschungsmanöver, um von den 0 % abzulenken und zu behaupten das man wenn man es nur richtig macht, bei 100% liegt, das aber nicht messbar ist. Weiterlesen


Ein Kommentar

Theoretische Theorie: Information

Diesmal wird alles sehr informell. Mal sehen ob ich Informationen zu ihnen übertragen kann.

Doch mal im Ernst. Wenn man sich mit Esoterik beschäftigt, dann taucht immer wieder der Begriff Information auf. Information ist ja wenn man sich das anhört ein Superding. Sie kann Leute heilen, beeinflusst unser Leben und auch mal das ganze Universum, ist unzerstörbar, aber doch wieder beeinflussbar, … . Information ist eben immer eine beliebte Erklärung. Zusammen mit der Quantenmechanik soll alles möglich sein. Da wird schnell einmal Information vom Arzt über ein Medikament zum Patienten übertragen. Medikamente sollen sich die nötigen Informationen speichern und meist sogar NUR die Information die wir gerade brauchen. Also entweder weiß das Medikament schon was in Zukunft gebraucht wird, oder aber die gespeicherte Information ändert sich mal schnell, wenn ein Patient andere Information braucht.

Lassen Sie sich nicht täuschen!

Das Alles kann Information nicht. Weiterlesen


2 Kommentare

Theoretische Theorie: Weltbild und Weltmodell

Zum Beginn meiner neuersten „Serie“ will ich einmal über ein wichtiges Thema reden, dass gerne verwendet wird, um gegen die Wissenschaft und für einen esoterischen Unfug zu plädieren.

Das Weltbild

Doch was ist überhaupt ein Weltbild. Kann eine Änderung des Weltbildes jede Meinung richtig machen? Ist es denn außerhalb eines Weltbildes nicht möglich zu (möglichst) sicheren Wissen und Wahrheiten zu gelangen?

Nun ein Weltbild ist (siehe den Artikel über Wirklichkeit und Realität) die Wirklichkeit in der wir leben. Das wie wir die Welt sehen, was wir gut finden und was schlecht. Was wir wissen und auch was wir nicht verstehen. Um es kurz zu machen, es ist die Summe unserer Vorurteile.
Ich möchte das Wort hier nicht negativ verstanden wissen, sondern es so verwenden wie es da steht. All unsere Erfahrungen, unsere Neigungen, aber auch unser Wissen, das so verpackt ist, dass wir sehr rasch brauchbare Entscheidungen treffen können. Doch genau das KANN negativ sein. Das ist es, was diesem Wort seinen üblen Ruf eingebracht hat. Wenn ich glaube dass eine Menschengruppe minderwertig ist, Aderlass wirkt, das Heil im Töten von Andersgläubigen liegt, dann wird ein Vorurteil leicht gefährlich, wenn ich keinen Mechanismus gelernt habe meine Vorurteile selbst dann, ja GERADE DANN, zu hinterfragen, wenn es an die Grundfesten meiner Überzeugungen, meines Glaubens geht. Wissenschaft ist so ein Mechanismus, aber er kann keine Wunder vollbringen. Gewisse Änderungen sind möglich und manchmal auch scheinbar komplette Änderungen, doch im Grunde kann man sein Weltbild nur selten wirklich ändern. Ich bilde mir ein von einem Verhaltenspsychologen gehört zu haben, dass man seine grundlegenden Vorurteile nur dann ändern kann, wenn die eigene Welt zerbricht. Also ist es von einem verwurzelten „Gläubigen“ auch nicht zu erwarten, dass er zugibt, dass es auch anders sein kann. Doch dabei gilt, damit man wissenschaftlich bleibt folgender Spruch von Richard Feynman: Der erste Grundsatz ist, Du darfst dir selber nichts vormachen- und Du bist derjenige, der sich am leichtesten was vormacht. Weiterlesen