Kein Anfang?

Warum nicht damit Anfangen die Realität anzuerkennen

Über dieses Blog

WeitHinausWarum dieses Blog?

Ich bin neu in diesem Medium und versuche gerade meine ersten Schritte zu tun. Ich versuche hier meine Gedanken, Meinungen und Fakten aufzuschreiben. Bisweilen scheitere ich daran, dass, was mir klar und verständlich erscheint, auch so zu sagen.

Hier versuche ich einerseits alles zu sammeln, was ich für interessant halte, andererseits zu probieren Dinge verständlich auszudrücken.

Den Disclaimer und Kontaktmöglichkeiten finden sie hier.

Die Motivation

Ich interessiere mich hauptsächlich, wie man richtige Entscheidungen trifft.
Also entscheidet was ist richtig und falsch.

Dies ist notwendig um eine bessere Gesellschaft aufzubauen, die nicht mehr auf Täuschung und (Selbst-)Betrug beruht, sondern auf klaren Entscheidungen.

JEDE Entscheidung beruht auf einem Glauben. Dies ist zentral und fundamental. Doch wenn klar ist, was sind die Prinzipien, innerhalb derer ich entscheiden will, dann ist es durchaus möglich klare Entscheidungen zu treffen.

Wissenschaft nennt man diese Disziplin, die und hilft diese Entscheidungen optimal zu treffen.

Das Gegenteil, auch wenn es früher anderem diente ist die Esoterik. Esoterik ist heute nur mehr der Versuch Unsicherheiten zu erzeugen, wo keine sind. Und vor allem dient es dem einen Zweck:

Esoterik dient dazu Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen und sie zu beherrschen.

Astrologie, Alternativmedizin und Kreationismus (mit dem davon nicht zu unterscheidenden (Un)Intelligent Design)) sind für mich die Aushängeschilder , die Meilensteine dieses Esoterikglaubens. Doch für mich fallen auch andere Dinge unter Esoterik, wie etwa unser Wirtschaftssystem und auch das Medizinische System. Beides müsste, leider nicht von mir, repariert werden. Doch solange der Glaube an falsche Ideen nicht auszurotten ist, solange werden die Leute der Werbung glauben, dass Mineralwasser etwas mit Sex zu tun hat.

Hier werde ich mich wohl sehr oft mit Homöopathie beschäftigen, denn gerade wegen all dem vor her gesagten ist Homöopathie interessant.

Seit knapp 100 Jahren ist klar, dass Homöopathie einfach auf falschen Ideen und Fakten basiert. Trotzdem ist die Homöopathie unausrottbar. Warum brauchen Menschen den glauben an so alberne Dinge. Denn Homöopathie ist so albern, dass kaum verständlich ist, wie nur ein Mensch den Unfug glauben kann. Glauben ist also sehr machtvoll.
Klar Menschen lassen sich leicht Angst machen vor der bösen Chemie und Homöopathie ist da eine scheinbare Alternative. Auch wenn es zweifach falsch ist.
Homöopathie ist auch nur eine Form der „Pharmazie“, wenn auch schon seit knapp 200-250 Jahren überholt. Außerdem gilt der Titel eines alten Buches, den man nie vergessen sollte:

Alles Leben ist Chemie

Ich empfinde daher die „Alternativmedizin“ als gesellschaftliche Gefahr, weil ihr grundsätzliches Geschäftsprinzip die Unehrlichkeit ist. Denn das Schlimmste ist eben, dass diese Unehrlichkeit bei uns selber anfängt. Wir verschließen unseren Geist mit den Worten: „Du musst offener sein“

Keines der Verfahren, das in den letzten Jahrzehnten als alternativmedizinische Innovation dem Publikum präsentiert wurde, konnte auch sich auch nur ansatzweise im Kanon valider Heilverfahren etablieren oder, was noch viel wichtiger gewesen wäre, seine Wirksamkeit nachweisen. Im Gegenteil, wir haben eine Vielzahl von Therapien erlebt, die nach kurzfristigen Hypes wieder in der Versenkung verschwanden..

Solange die Menschen sich so zum Narren halten (lassen), solange werden sie auch nicht in der Lage sein sinnvolle gesellschaftliche Entscheidungen zu treffen. Denn dazu gehört es auch, Entscheidungen zu treffen, die nicht nur persönlich, sondern für viele richtig sind, selbst wenn sie dem eigenen Vorteil oder Glauben widerspricht.

Warum heißt das Blog „KeinAnfang“?

Einerseits ist es so, dass es keine wirklichen Anfänge gibt. Alles entwickelt sich aus etwas anderem. Vielleicht hat das ja sogar unser Universum gemacht. Folglich sind Anfänge immer etwas Subjektives. Objektiv sind nur die Änderungen zwischen zwei beobachteten Zuständen. Wenn man erkennt, dass sich alles aus etwas heraus entwickelt durch Zufall und die Wechselwirkung mit der Umwelt, dann stellt sich die Frage, wozu braucht man noch etwas das zusätzlich da sein soll.

Manchmal ist es ein netter Lückenfüller, bis wir die wahren Antworten finden. Doch wenn sich dieses Konzept in der Vergangenheit als falsch erwiesen hat, warum es weiterführen. Wenn man Orange/Gott 5.0 hinter sich gebracht hat, stellt sich die Frage, wozu dieses Konzept des Lückenhaften weiterschleppen und modifizieren, wenn es sich schon so oft als unbrauchbar erwiesen hat. Kann es nicht sein, das jeder „Fortschritt im Glauben“ nur ein getarnter Rückzug ist? Es ist sicher Wir Menschen sollen und müssen uns und unsere Gesellschaft weiterentwickeln, doch wohin?

Manchmal ist es einfach angenehm. Wenn es Gott (wie das auch immer sein mag) und ein Leben nach dem Tod gibt, dann muss ich es nicht so genau nehmen mit meinen Mitmenschen, mit meiner Umwelt mit mir selber. Wenn ich mir aus Egoismus oder Überforderung keine Zeit für meine Familie genommen habe, habe ich vielleicht noch nach dem Tod Zeit das nachzuholen. Doch wäre es nicht besser zu hoffen, dass es da etwas gibt, aber so zu handeln als gäbe es kein Nachher. Das jeder Mensch, jedes Wesen genau dies EINE Leben hat?

Das alles steht hinter „KeinAnfang“

3 Kommentare zu “Über dieses Blog

  1. Manches wird hier schon sehr durcheinander gebracht. Wissenschaft soll alles sein, was Wissen schaft. Dies ist wohl nicht nur ein Wortspiel. Die Wissenschaft ist an sich nicht dazu da, Entscheidungen zu erleichtern, auch wenn Ergebnisse aus der Wissenschaft in vielen technischen Bereichen dazu dienen. Aber es ist nicht ihr Zweck. Esoterik ist in keinem Fall irgendwie ein Gegenteil einer Wissenschaft, sondern Teil der Wissenschaft.

    Der in dem Artikel spürbare Hass auf die Esoterik zeigt, dass Du mit Esoterik die moderne Jahrmarktesoterik meinst, die, so gebe ich zu, durchaus von manchen missbraucht wird. Wenn aber alles schlecht sein soll, was uns Geld aus der Tasche zieht, dann dürften wir nichts mehr im Leben tun oder lassen, denn immer wird irgendjemand meinen, dass was andere tun, dient nur um Geld aus der Tasche zu ziehen. (Lotterien, Glücksspiel, Shoppingkultur, Tabak- und Alkoholindustrie, ……. das gesamte turbokapitalistische Weltbild dient nur dazu, uns Geld aus der Tasche zu ziehen für Dinge, die uns schaden, potentiell schaden und den Müülberg wachsen lassen, weil wir die Konsumgesellschaft als solche schon nicht mehr hinterfragen.

    Der spürbare Hass zeigt aber auch, dass Du Dich mit Esoterik im eigentlichen Sinn nicht beschäftigt hast, bzw. nicht beschäftigen willst. Sie ist Teil der spirituellen Wege des Westens – Kurze Zusammenfassung dazu hier : http://neuespiritualitaet.wordpress.com/2012/08/17/spirituelle-wege-teil-1/

    Ich empfinde daher die „Alternativmedizin“ als gesellschaftliche Gefahr, weil ihr grundsätzliches Geschäftsprinzip die Unehrlichkeit ist.

    Dieser Satz ist der übelste, den ich so gelesen habe, denn im großen und ganzen sind meist nur Alternativmediziner oder Ärzte mit alternativmedizinischer Beimischung am Heil des Menschen („Patient“) interessiert. Das grundsätzliche Geschäftsprinzip „Unehrlichkeit“ ist wohl eher in der Pharmaindustrie und der gesamten modernen „Um-jeden-Preis-am-Leben-Erhaltungs“-Industrie zu finden.

    Dazu empfehle ich das wirklich ausgezeichnete Buch „Wieviel Medizin überlebt der Mensch?“ von Dr. Günter Loewit, in dem es nicht um „Alternativmedizin“ geht, der aber in endlosen Fallbeispielen und in er brillianten Art der Gesamterfassung die grossen Fehler der heutigen Medizinindustrie aufzeigt. Und auch aufzeigt, warum die sogannte EBM (evidence-based medicine) eigentlich Betrug ist (und somit der von dir als überholt bezeichneten Homöopathie – ich bin ja umgekehrter Meinung – um nichts nachsteht). Somit würden beide nichtfunktionieren, nur hätte die Homöpathie den Vorteil, dass niemanden geschadet wird.

    „Alles Leben ist Chemie“ – ja, durchaus teilweise, nur hat sich in den Erkenntnissen der lezten Jahre und Jahrzehnte, die aber leider von den (angeblich) kritisch denkenden Materialisten mit atheistischer Grundhaltung nicht erkannt werden wollen, gezeigt, dass die Tendenz dahin geht, dass Geist Materie schafft und beeinflusst und keinesfalls aus Materie Geist entsteht. Damit ist aber das gesamte rein materialistische Weltbild, in dem für Geist, Seele, Gott kein Platz wäre, falsch und ad acta zu legen.

  2. „Alles Leben ist Chemie“, reimt sich nicht auf „Alle Heilung liegt in der Homöopathie“, aber der Dogmatikfaktor ist etwa gleich.

    Ein engagierter Generalansatz hat dieser Blog , der mir auf der suche nach dem Buch „Der große Bluff“ unter die Augen kam. Irritiert bin ich, weil ich keine personalisiertes Impressum fand. Obwohl, der „Wahrheit“ ist die Person wurscht. Aber die Neugierde ist eben auch Chemie, wahrscheinlich sogar ein Hund.

  3. EinEN engagierteN …. natürlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s