Kein Anfang?

Warum nicht damit Anfangen die Realität anzuerkennen


Hinterlasse einen Kommentar

Scientabilität 2. Ergänzung

Nachdem ich auf meinen Artikel das man „Scientabilität nicht braucht“ von Christian Weymayr einen Kommentar erhalten habe, möchte ich noch einen Artikel darüber schreiben, um klar zu stellen, was ich meinte und was nicht. Scheinbar habe ich mich nicht so klar ausgedrückt wie ich wollte. Das kann ich nicht so stehen lassen.
Zu erst einmal, finde ich es gut, dass es das Buch gibt und will sicher nicht die Arbeit von Christian Weymayr für Aufklärung über die Homöopathie schlecht machen. Außerdem ist es auch lobenswert, dass die Diskussion wie weit man positive Ergebnisse (über Homöopathie) bewerten soll wieder heftig angefacht wurde. Meinen Artikel habe ich als Randbeitrag zu dieser Diskussion betrachtet und ja ich muss gestehen, dass ich etwas konservativ bin und daher neue Namen für alte Hüte nicht mag. Das ist eben meine Einstellung. Sorry wenn das nicht so herübergekommen ist.
Weiterlesen

Advertisements


Ein Kommentar

Homöopathische Wirkung 2: Das Alles-Oder-Nichts Prinzip

Diesmal wieder ein weniger provokanter Titel, auch wenn es ein nicht weniger provokanter Inhalt ist.
Endlich eine Fortsetzung der Reihe über die homöopathische Wirkung (hier Teil 1). Doch wie ich mit der Serie begonnen habe, fand ich das Blog „Beweisaufnahme Homöopathie„. Dort werden die Paper und sonstigen Aussagen über Homöopathie auf eine professionelle Weise zuelegt, für die ich einfach keine Zeit habe.
Trotzdem will ich jetzt endlich wieder einmal über das Thema schreiben. Denn die meisten anderen Autoren beschäftigen sich mit speziellen und wissenschaftlichen Themen. Ich dagegen eher mit Trivialitäten. (Siehe etwa hier oder hier.) Doch irgendwer muss ja auch die Drecksarbeit machen. Was ich gegen Homöopathie vorbringe ist Trivial und um es zu verstehen braucht man keine wissenschaftliche Ausbildung, nur die Bereitschaft, die eigene Meinung zu hinterfragen. Nichts davon ist sonderlich neu und der „erfahrene Skeptiker“ wird sicher nicht davon überrascht sein. Trotzdem habe ich das was jetzt kommt nie so deutlich gehört. Darum habe ich mich dazu entschlossen es endlich einmal auszusprechen, selbst wenn das was jetzt kommt scheinbar gegen die wissenschaftliche Methode ist, die ich ja so hoch halte.

Weiterlesen


2 Kommentare

Manchmal kann ich esoterischen Schwachsinn nicht packen

Ich habe gerade auf Psiram den Blogartikel „Harmlose Masern und Anthroposophie bei derstandard.at“ gelesen.
Weil ich mich über den Schwachsinn, der mir dort klar wurde, so aufregen muss, hier ein paar Worte zum Abreagieren.
Natürlich ist es nicht der übliche Inhalt,  denn das ist ja vorhersagbar gewesen.
Zeitung versucht ausgewogen zu sein und es kommt Unfug dabei heraus. Soweit der übliche Plot. Weiterlesen


Ein Kommentar

Alternativmedizin und Antibiotika

Diesmal geht es um die vielleicht schlimmste Form von Alternativmedizin, die es heutzutage gibt.
Antibiotikamissbrauch.
Ich will kann und darf nicht medizinisch werden. Doch man sollte auch auf solche Probleme hinweisen und nicht nur so tun, als wäre alles Übel Homöopathie&Co
Es gibt da zwei Formen, die mir besonders aufgefallen und schon öfter begegnen.
Da ist erst Mal der Zuckerllutscher.
Also diejenigen, die glauben Antibiotika helfen gegen alles. Die glauben wenn ein Arzt ihnen keine Antibiotika verschreibt, dann werden sie nicht richtig behandelt. Die nicht verstehen wollen oder können, dass Antibiotika bei Viren vollkommen sinnlos sind. Außer zur Bildung von Antibiotikaresistenzen und Allergien wird das zu nichts führen. Nehmt ihnen bitte die Zuckerln weg.
Dann ist da noch der Minimalist.  Er nimmt alles WIRKLICH nur so lange er glaubt, dass er es braucht. Wenn er sich gesunder fühlt, dann sofort aufhören mit der Medizin. Was bei machen Mitteln sinnvoll sein kann ist bei Antibiotika eine Katastrophe. Antibiotikaresistenzen werden damit geradezu heraufbeschworen.
Wie wenn wir damit noch nicht genug Probleme haben.
Also liebe Leute nehmt Antibiotika nur wenn sie medizinischen Sinn machen, dann aber so lange wie notwendig. Helft mit Wissenschaft zu verbreiten, damit die Leute Medikamente nicht als „Wunderpillen“ sehen, sondern allen klar ist das es (chemische) Gründe gibt wie die Dinger wirken und es daher auch gute Gründe geben kann etwas nicht zu nehmen.

PS.: Mir ist klar, dass es gute Gründe dazu gibt Antibiotika zu nehmen, auch man keinen bakteriellen Infekt hat und sie manchmal sofort absetzen muss. (Das habe ich schon bei mir selbst erlebt.)
Trotzdem ist das wohl die Minderheit der Fälle.


Hinterlasse einen Kommentar

Ein Schlag ins Gesicht von Esoteriker und Kreationisten

Das Wissenschaftler ein „Echo“ des Urknalls gefunden haben ist inzwischen wohl schon weithin bekannt. Wie das so mit Echos ist, kann ich mich auch nicht zurückhalten und meine Meinung dazu loswerden.
Zum Thema selber kann ich nicht viel sagen.  Andere haben da mehr Kompetenz. Also wer es geschafft hat davon noch nichts gehört zu haben, der kann ja hier oder hier nachlesen oder auch hier bei Nature.

Es zeigt sich wieder, der alte Unterschied zwischen Esoterik und Wissenschaft.  Das Erste ist selbstverliebt, egozentrisch und unflexibel. Das Zweite selbstkritisch, gemeinschaftlich, reflektiv. Jeder soll wählen was das bessere Verhalten ist. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Homöpathische Wirkung 1: Falsche Fragen

Ich möchte quasi eine „neue“ Serie anfangen. Über die Homöopathische Wirkung. Das ist ja eine ironische Bemerkung in sich selber, denn ALLES in der Homöopathie ist Potenziert, also wird auch deren Wirkung in ihr Extrem potenziert. Je nachdem wie man es betrachtet, ist Homöopathie gar nicht oder aber vollkommen wirksam (alleine der Patient, oder der Arzt oder auch noch der „Erfinder“ der Arzneimittelbilder kann Schuld haben. Niemals die Homöopathie. Verstanden?!).

Wenn diese Einleitung fertig ist, dann ist auch klar, dass das auch für diesen Beitrag gilt. Denn die Homöopathische Wirkung ist vollkommen belanglos. Weiterlesen


Ein Kommentar

Gedankensplitter: Pferdefleisch und Esoterik

Ich habe gerade bei Arte einen Beitrag über die jährlichen PSI-Test des GWUP gesehen (war hier: http://videos.arte.tv/de/videos/x-enius–7507224.html, aber der Beitrag ist leider nicht mehr verfügbar). Das wie üblich nur herauskam, dass die Leute Esoteriker nicht das können was sie behaupten ist ja nicht weiter überraschend. Nach inzwischen etwa 100 Tests alleine in Deutschland liegt die Wahrscheinlichkeit auf einen Pendler oder so zu treffen, der das kann was er behauptet, wohl bei unter 1%, selbst wenn wir annehmen, dass es überhaupt annehmen, dass irgendwelche Esoteriker können was sie behaupten. (Naja ich denke dann wären sie ja keine Esoteriker mehr (siehe: Was ist Esoterik)).

Das was mich zu diesem Gedankensplitter veranlasste war der Kommentar eines der Getesteten auf das negative Ergebnis.

Als die Daten vorlangen und zwar als nackte unzweifelhafte Zahlen meinte er

„Sie haben Ihre Meinung und ich meine.“ Weiterlesen