Kein Anfang?

Warum nicht damit Anfangen die Realität anzuerkennen

Gedankensplitter: Hahnemann, Lebensenergie und Strom

4 Kommentare

Ich habe mir vor kurzem einen Podcast über Frankenstein angehört (hier bei Hoaxilla) und da ist mit etwas aufgefallen, dass mir bisher nie so bewusst war.

Es war zur Zeit Hahnemanns durchaus anzunehmen, dass es die „Lebensenergie“ wirklich gab. Ja sie war quasi schon entdeckt worden.

DER ELEKTRISCHE STROM.

Denn man hatte ja entdeckt, dass Strom tote Froschschenkel (und auch anderes, wie auch Menschen selber) zucken lässt. So glaubten manche, dass man mit Strom auch Tote zum Leben erwecken könnte (Luigi Galvani und Giovanni Aldini), was ja dann im Buch über Frankenstein verarbeitet wurde. Also hatten die Naturphilosphen und damit die Homöopathen scheinbar Aufwind. Die hypothetische Lebensenergie, die bisher ein hypothetisches Konzept war, war endlich nachgewiesen und greifbar UND sie konnte scheinbar gewaltige Sachen vollbringen. Wie etwa das Tote zu neuen Leben zu erwecken. Man kann es den Menschen damals nicht verdenken, dass sie trotz nachgewiesener Probleme diesen Unsinn weiter verfolgten, denn es gab ja auch offensichtliche Beweise.

Womit wir wieder in der Gegenwart sind. Die Lebensenergie ist bis heute nicht entdeckt und Strom und seine Wirkung wird Physikalisch und Chemisch sehr gut verstanden. Also hat sich der Hauptbeweis in Nichts aufgelöst und die Gegenhinweise sind erdrückend. Gerade der scheinbare „Beweis“ der Lebensenergie durch die Phänomen des Stroms zeigen, wie leicht man sich Irren kann.

Es bleibt dabei:

Homöopathie ist (hoffentlich) wirkungslos …

und die Welt ist keine Scheibe,
egal wie sehr es wir uns wünschen mögen

PS.: Ich kann es nicht lassen. Erst gestern habe ich hier etwas über Europa gehört (Griechische Mythologie, auch wenn das nicht das Thema ist) und HEUTE hab ich gelesen, dass meine Tochter gestern in der Schule auch über Europa (wieder die griechische Mythologie, wenn auch jugendfreier) gelernt hat. Das MUSSSSSS doch etwas bedeuten oder ???????

Advertisements

4 Kommentare zu “Gedankensplitter: Hahnemann, Lebensenergie und Strom

  1. Wieso hoffentlich wirkungslos? H. ist leider wirkungslos. Die Medizin wäre so schön einfach. Ok, alle Naturwissenschaften dafür vermutlich um einiges komplizierter, aber wenn man so einfach gesund werden könnte (ohne Nebenwirkungen!), den Tausch würde ich eingehen…

    • Hallo,
      eine Antwort findet sich bei Vier Möglichkeiten warum Homöopathie nicht anerkannt ist.
      Doch in Wirklichkeit hätte ich sogar dieses Wort FETT und 5x so groß schreiben müssen.
      Wir können nur HOFFEN das Homöopathie wirkungslos ist.
      Doch zuerst gebe ich dir mal recht, es wäre schön, wenn Homöopathie so wirken WÜRDE wie es die Homöopathen behaupten. Ehrlicherweise glaube ICH gar NICHT, dass die Wissenschaft deshalb komplizierter wäre, sie wäre wohl nur weniger nützlich, die Dienste von Priestern dagegen nützlicher als sie es sind. (Was jetzt wieder GEGEN die Wirksamkeit der Homöopathie spricht.)
      Doch ich habe oben ein Wort eingefügt, dass DU nicht verwendest hast: WÜRDE
      Das mag Trivial erscheinen, doch es ist genau der Grund warum wir nur HOFFEN KÖNNEN das Homöopathie nicht wirkt. Denn das die Vorstellung der Homöopathen über Homöopathie FALSCH ist, ist klar.
      Dazu Links von mir: Homöopatischer Spaziergang – 1. Station: Was ist Homöopathie und 5. Muss man das so machen doch weit wesentlicher, weil von einem überzeugten Homöopathen selber geschrieben: Der Donner-Report auf Wikipedia eine nette Übersicht und hier das längere Dokument.

      • Also, nicht das Du es falsch verstehst: ich bin Naturwissenschaftler und halte von der H. (und der „Theorie“ dahinter) garnichts. Ich halte es für gefährlich, die H. als „Alternative“ zur evidenzbasierten Medizin darzustellen (so wie Frau Steffens), ob das allerdings ökonomisch sinnvoll ist, steht auf einem anden Blatt. (Getreu dem Motto: Besser ein Zuckkügelchen ohne Wirkung für wenig Geld und der Selbstheilung vertrauen, als ein Antibiotikum mit Nebenwirkungen und relativ viel Geld, dass in einem speziellen Falll ebenfalls wirkungslos ist).
        Mein Einwand war lediglich: Wenn der Quatsch klappen würde, wäre das schon ziemlich toll, keine Krankheiten mehr!
        Das dann das ganze Weltbild kaputt wäre, wäre ein bedauerlicher Nebeneffekt. Man stelle sich nur vor, was das Meerwasser alles machen müsste, schon witzig…

      • Ich habe es zumindest gehofft!
        Was ich meinte ist etwas anderes und das ist weit schlimmer für Homöopathen. Homöopathen gehen doch von der Wirksamkeit der Homöopathie aus, oder?
        Doch was bereits erwiesen ist, ist das Homöopathen keine Ahnung von Homöopathie habe.
        Sprich jene, die sich so gerne darüber aufregen, dass Pharmafirmen wissentlich unwirksame Medikamente vertreiben, ist es egal, das
        SIE
        wissentlich eine nachgewiesene so nicht funktionierte Methode verwenden.
        Die einzige Entschuldigung der Homöopathen ist:
        ‚Homöopathie wirkt nicht‘
        Dass meinte ich, als ich hoffentlich sagte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s